Davidoff Escurio Gran Perfecto

Posted in cigars on July 17th, 2017 by serge
Im Fumior des Travel Charm Ifen Hotel in Hirschegg, Österreich in einem Sessel mit sehr großen Sesselohren vor einem knisternden Kamin sitzend und sich plötzlich extrem böse fühlend genoß ich die Davidoff Escurio im Gran Perfecto Format.
Davidoff Escurio Gran Perfecto
Gran Perfecto – recht ungewöhnliches Format mit ca. 13 cm Länge und 2.4 cm Durchmesser, eher etwas bauchig in der Form. Das Ende hat eine Art Raketenform, bei der man fast einen Zentimeter mit dem Cutter abschneidet. Es nervte immens, dass das Deckblatt sich beim Rauchen immer abwickeln wollte. Klebt halt an der Lippe und wickelt sich ab. Ohne das lose Ende des Deckblatts bei jedem Zug festzuhalten, wäre der Geschmack wohl flöten gegangen.

Davidoff Escurio Gran Perfecto

Guter Zug, eher etwas zu dick für meinen Geschmack. Angenehmer Geruch, schöne Rauchentfaltung. Die Asche steht bei drei Zentimetern immer noch wie eine Eins und möchte unter keinen Umständen die Zigarre verlassen. Zum Ende hin hatte sie leider etwas Schiefbrand. Der Geschmack ist leider nicht meiner, obwohl ich zu dieser Zigarre niemals nein sagen würde. Sie ist für Einsteiger eher ungeeignet, für Kenner und Liebhaber jedoch sind die 1.5 Stunden Entspannung wirklich zu empfehlen.

Flor de Selva

Posted in cigars on June 24th, 2017 by serge

Unlängst begab ich mich eines Abends nach der Arbeit zu Manuels und fragte die junge Bedienung, ob sie mir irgend etwas ähnliches, wie die Davidoff Series 702 Special R anbieten könnte. Leicht grübelnd gestand sie, dass es ähnliches eigentlich gar nicht gibt. 

Sie erklärte mir ein paar Zigarren und ich einigte mich darauf eine wunderschöne Zigarre im Robusto Format auszuprobieren – die Flor de Selva. 

Flor de Selva

In der angenehmen Atmosphäre des Fumoirs in Verbindung mit einem Assam Tee und einem netten Buch durfte ich die Zigarre rauchen. Sie empfing mich mit einem angenehmen Geschmack und cremigem Rauchvolumen. Für eine nette und recht entspannte Stunde am Abend sehr zu empfehlen. 

Davidoff 702 Series Special R bei Manuels

Posted in cigars on June 18th, 2017 by serge

Eines Nachmittags entdeckte ich beim Stöbern nach Zigarren bei Manuels eine Anzeige. Sie besagte, daß es eine Verkostung von Zigarren inklusive Tee geben würde. Davidoff Zigarren. Etwas verwundert habe ich @bendy_ch gefragt, ob er mitkommt.

Dort angekommen (ich war bis dato noch nie bei Manuels) empfing mich auf der unteren Etage leichter Geruch gerauchter Zigarren. Rechts wurden Kaffee inklusive Kaffeevollautomaten angepreist, links in einer 3.5 Meter hohen Vitrine eine MENGE an alkoholischen Getränken gefüllt in exotischen Flaschen. Meistens Rum.
In der oberen Etage landeten wir in einem Vorraum. Links der begehbare Humidor, rechts das Fumoir. Im Fumoir entgegnete uns eine Wolke voller Zigarrenrauch. Na gut, kein Wunder. Bei einer Verkostung war jeder Platz besetzt. Und alle fingen zum gleichen Zeitpunkt an zu rauchen.

Pünktlich um sieben wurden die Davidoff Special R verteilt und auch gleich für jeden Gast angezündet. Ein adretter junger Mann, Sam Reuter – verantwortlich für die Entwicklung neuer Zigarren und Blends bei Davidoff – erklärte uns sogleich die Zigarre, die Herkunft, wie sie hergestellt wurde usw.
Damals war ich noch recht neu was Zigarren betrifft. Ich konnte bei Zigarren kaum rechts von links unterscheiden. Die Zigarre war OK, mehr auch nicht. Beim Abreißen des Labels ist ein kleines Stück des Deckblattes abgerissen. Nur 1x1mm. Die Zigarre fing sofort an etwas fies zu schmecken. Wieder etwas über Zigarren gelernt.

Als nächster Tagesordnungspunkt kam der Tee. Assam Tee. Mit großen Augen wunderte ich mich nur über die Mischung von Zigarren und Tee. Sam Reuter erklärte während dessen die Herkunft des Tees und machte Witzchen darüber, daß wir unseren Frauen erzählen könnten ganz gesunden Tee getrunken zu haben usw. In der Tat war ich etwas erstaunt. Tee paßt zu Zigarren.

Davidoff 720 Series Special R
Kurz vor dem Ende der Special R wurden uns die Unterschiede der Davidoff 702 Series Special R näher gebracht. Sie soll 60-70% mehr Aromen haben. Ich war etwas skeptisch und erwartete nur Nuancen. Was hätte ich als Neuling schon herausschmecken können? Jedoch in der Tat, geschmacklich ist das DIE Zigarre! Kombiniert mit der Haptik, dem Zug, der Rauchentwicklung, dem absolut geradem Abbrand ist diese Zigarre für ca. 60 Minuten eines der Erlebnisse. (Vielen Dank an @bendy_ch für das Bild.)

Am Event habe ich die Zigarre nicht fertig geraucht. Zwei Zigarren hintereinander in einem Raum voller rauchender Zigarren war das etwas zu viel. Leicht schwankend und im Kopf beduselt mit einem schönen Eindruck der Special R 702 Series lief ich dann nach Hause.

Später, bei weiteren Gelegenheiten habe ich diese Zigarre geraucht. Das Erlebnis blieb. Das ist eine DER Zigarren! Absolut zu empfehlen. Seit dem suche ich nach vergleichbaren Zigarren, es kommt bis jetzt noch keine an die Special R 702 Series heran.

Montecristo Nr. 4 – Nachtrag

Posted in cigars on June 3rd, 2017 by serge

Hier ein Nachtrag zu den Montecristo Nr. 4 vom Denner.

In der Zwischenzeit hatte ich weitere dieser Zigarren. Immer schön gelagert in meinem Adorini Humidor (danke an Florian) bei 70% Luftfeuchtigkeit.

Glücklicherweise waren sie nicht mehr so extrem dicht gepackt wie die erste Zigarre. Der Geschmack war bei jeder Zigarre recht interessant. Ein bisschen wie beim ägyptischen Bier Stella. Die Ägypter sagen dazu: “Eine Kiste mit 12 verschiedenen Geschmacksrichtungen”. Jede Zigarre schmeckte deutlich anders als die andere. Recht amüsant. War auf jeden Fall in Ordnung. Nichts Besonderes, jedoch in Ordnung.

Montecristo Nr. 4

Seltsam fand ich bei so ziemlich jeder Zigarre, dass sie ab irgend einem Zeitpunkt einen extremen Schiefbrand hatten. Und diesen Schiefbrand konnten sie definitiv nicht ausgleichen. Sehr schade eigentlich, denn es nervt schon etwas …

Fazit: Jep, auch bei Denner kann man Zigarren kaufen. Ist ein wenig Glückspiel, man hat anschliessend etwas Aufwand bei Lagerung und man weiss nicht wie die Zigarren anschliessen schmecken würden, man kann es jedoch machen.

Montecristo Nr. 4 vom Denner

Posted in cigars on May 25th, 2017 by serge

Ja, richtig gelesen. Montecristo Nr. 4 gibt es im Denner und im Moment in Aktion. Sie habe sogar einen Humidor, in dem die Ware gelagert wird – oder sie nennen das zumindest so. Die Zigarren liefen in einem befeuchteten Glaskasten hinter/neben der Kasse.

Ich bekundete der jungen Dame hinter der Kasse mein Interesse an der 25er Kiste Montecristo Nr. 4, welche sie mir prompt überreichte. Etwas verwundert kam ich nicht umhin feststellen zu müssen, daß jede Zigarrenkiste bereits geöffnet wurde. Alle Siegel waren aufgeschnitten.

Schulterzuckend warf ich einen Blick in die Kiste. Alle Zigarren waren verschimmelt. Wie unschön. Die Dame hinter der Kasse brachte nur noch ein “bäh” heraus. Ich nahm eine andere Kiste, warf ebenfalls einen Blick hinein und war erleichtert. Alles in Ordnung.

Montecristo Nr. 4

Nach über einer Woche in meinem Humidor habe ich mir eine angezündet. Was sofort beim ersten Zug auffällt: die Zigarre ist recht kompakt. Man muß schon ordentlich ziehen, um etwas herauszubekommen. Und ich meine damit ordentlich. Ich war etwas überrascht.

Ehrlicherweise weiß ich nicht was ich von der Zigarre halten soll. Weiss nicht, ob die Beschaffenheit aufgrund der Lagerung entstanden ist oder weil die Zigarren wirklich so sind. Rauchtentwicklung war so lala, ausgegangen ist sie mir mehrmals. Also irgendwie … Ich werde mir wohl später mir einen richtigen Eindruck machen müssen.

Montecristo A

Posted in cigars on May 22nd, 2017 by serge

Extrem lange Zigarre. Wirklich extrem. Sieht schon fast lächerlich lang in der Hand aus. Und nein, meine Hände sind nicht klein, ich habe recht große Hände – sehe ich regelmäßig an den riesigen Handschuhen, die ich hin und wieder kaufen muß. Fand ich lustig, war von mir durchaus so gewollt, man hat einfach den l… err … die längere Zigarre 😉

Montecristo A
Die schiere Länge von 23cm hat jedoch ihren Preis (nebenbei auch finanziell). Das Rauchverhalten ist super, kein Schiefbrand. Und wenn etwas Schiefbrand, dann gleicht er sich in kürzester Zeit wieder aus.

Der Preis der Länge ist nicht, daß man wie wahnsinnig daran ziehen muß – der Zug ist recht angenehm. Die Zigarre ist mir drei Mal ausgegangen. Ist ja kein Drama, passiert ist es trotzdem.

Der Geschmack ist eben der Geschmack. Da kann man nichts dazu sagen, muß jeder selbst probieren. Für mich absolut OK.

Auf jeden Fall eine Tolle Zigarre mit unglaublichen 2.5 Stunden Vergnügen. Mit einem guten Buch, einer Tasse Tee oder einem Bier oder was einem eher beliebt sehr zu empfehlen.

impressum