delete last 3 files

Posted in c0de on April 15th, 2010 by serge

I have a little problem. Every time I deploy a release, I move the old one into an old-folder. The problem is: is there a way to delete all files in this old-folder except the 3 last files? kind of an opposite of ls -tr | tail -n 3?

I took half an hour and hacked a little script the easy and st00pid way:


#!/bin/bash
#
# Name: del-except-3
# Author: pes
# Date: 08.04.2010
# Description
# Deletes all files in ${searchpath} except the last 3
#

debug=1
searchpath=$1

if [ ! -d ${searchpath} ]; then
    echo "${searchpath} does not exist"
    exit 1
fi

cd ${searchpath}

last3=`ls -tr | tail -3`

set -- ${last3}

last3_1=$1
last3_2=$2
last3_3=$3

if [ ${debug} -ne 0 ]; then
    echo "last 3 files in ${searchpath}"
    echo " 1: $last3_1"
    echo " 2: $last3_2"
    echo " 3: $last3_3"
fi

for i in `ls -1`; do
    if [ "${i}" != "${last3_1}" ]; then
        if [ "${i}" != "${last3_2}" ]; then
            if [ "${i}" != "${last3_3}" ]; then
                echo "rm ${searchpath}/${i}"
                rm ${i}
            fi
        fi
    fi
done

is there a smart combination of shell commands? someting that does not look that stupid?

norman antivirus + eclipse + heap space

Posted in serge in danger on April 12th, 2010 by serge

vor ein paar tagen haben wir bei uns in der firma vom symantec auf norman virusscanner gewechselt.

wir entwickeln java applikationen, d.h. unsere winxp rechner haben dem entsprechend 3gig ram und verwenden eclipse. bei den vorhergehenden tests sah alles in ordnung aus, keine schwierigkeiten mit der entwicklungsumgebung.

nach dem rollout haben diverse user festgestellt, dass wenn man eclipse starten möchte (egal welche version), das startup-fensterchen kommt und prompt wieder verschwindet o.O oder wenn man glück hat, kommt ein recht grosses popup, in dem sämtliche startup-parameter drin stehen mit der fehlermeldung “java vm could not be started” oder ähnlichem. da denkt sich jeder: “wtf?” wenn man den Xmx parameter in der eclipse.ini auf 840mb stellt, kommt es hoch. jedoch alles über diesem wert…

nach der befragung von onkel google hat sich herausgestellt, dass ein paar andere virenscanner ein recht ähnliches problem aufweisen. unter anderem panda und kaspersky (link). wenn man “protection against unknown threats” abstellt bzw. die virenscanner komplett deinstalliert, ist das problem gelöst. da frage ich mich doch wie zum teufel kann man einen virenscanner auf den markt bringen und vertreiben, der das dynamische allozieren zusätzlichen speichers begrenzt? wtf?

impressum