1291 Edelweiss

Also das ist ja mal eine lustige Geschichte. Gekauft hätte ich mir diese Zigarre eigentlich nie. Ist eine Zigarre aus der Schweiz. Nun, Schweizer sind für Zigarren nicht wirklich bekannt. Deren Marketing sagt folgendes:

“Sie spüren die frische Bergluft in ihrem Gesicht, dabei strömt Ihnen ein Duft von sahniger Alpenmilch durch die Nase. Zum Auftakt entdecken Sie wohlwollend riechendes frisches Leder. Karamellköpfli und schöne erdige Noten gesellen sich im weiteren Rauchverlauf hinzu. 1291 Edelweiss Premium – Der Zigarrengenuss für Herr und Frau Schweizer.”

Der Zigarrenhändler meines Vertrauens (zigarren-online.ch) schickte am 22.06.2018 eine e-Mail mit der sinngemässen Nachricht: “Wenn die Schweiz heute bei der WM gewinnt, erhältst Du bei einer Bestellung eine Zigarre von 1291 Edelweiss dazu.” Da ich eh meinen Zigarrenvorrat auffüllen wollte, kam mir diese e-Mail gelegen. Und siehe da, die Schweiz hat in der Vorrunde gegen Serbien mit 2:1 gewonnen. Yeah, ich habe eine Zigarre von 1291 Edelweiss dazubekommen!

1291 Edelweiss

 

Kommen wir zur Zigarre selbst.

Sie ist im Toro Format mit einer Länge von 152mm und einem 52er Ringmass. Hervorragende Verarbeitung. Witziges kleines Detail: die Edelweiß Blüte ist ein dunkleres Deckblatt aufgeklebt auf das Deckblatt der Zigarre. Verwendeter Tabak ist aus der Dominikanische Republik, Nicaragua und Ecuador. Man sagt der Rohtabak wird fünf Jahre lang gelagert, die Zigarre reift für sechs Monate nach der Herstellung. Was immer das aussagt bzw. welchen Geschmack auch immer dieses Aging der Zigarre verleiht.

1291 Edelweiss

 

Naja, der Anfang der Zigarre war recht vielversprechend. Hervorragender Geschmack, viel Caramell. Wirklich lecker.. Allerdings nur das erste Viertel. Anschliessend kippt der Geschmack. Leder, sehr viel Leder, wirklich sehr viel Leder. Der Zug an der Zigarre wurde deutlich stärker im Vergleich zum Anfang der Zigarre. So als ob sie etwas verstopft wäre. Die Rauchentfaltung war jederzeit hervorragend. Schiefbrand existierte nicht. Aber der Geschmack …

Fazit: wieder eine Zigarre für “Kenner”. Meins ist es leider nicht.

Comments are closed.

impressum